Foto: Andrea Saalmann

Frühes Forschen

Wissensdurst fördern

Umweltbewusst sind die „Kleinen Feger“ ohnehin. Regelmäßig drehen die Kinder zwischen vier und 14 Jahren im Wiesbadener Europaviertel ihre Runden, um achtlos weggeworfenen Müll aufzusammeln. Ende August bekamen sie die Möglichkeit, Natur und Umwelt genauer unter die Lupe zu nehmen, um etwa selbst herauszufinden, wie ein Sturm oder ein Regenbogen entsteht. Auf Einladung der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt nahmen 20 „Kleine Feger“ an einem naturwissenschaftlichen Workshop teil. Angeleitet von Dr. Elke Pischtschan, Kursleiterin bei Frühes Forschen Rhein-Main, studierten sie in Experimenten die Eigenschaften von Luft, Licht und Wasser und fanden so selbst Erklärungen für Naturphänomene. Ein einzigartiges Erlebnis, das für viele Aha-Effekte sorgte.


Carmen Neumann-Hofmann
Kompetenzcenter Sozialmanagement und Marketing
T 069. 6069-1151, carmen.neumann-hofmann@naheimst.de


Zurück